Unselbständige Heimarbeit

Die unselbständige Heimarbeit ist der Sektor der Nebenverdienste, der sehr gefragt ist. Als Arbeitnehmer arbeitet in der eigenen Wohnung und dies im Grunde völlig unkontrolliert bei freier Zeiteinteilung. Darum ist die unselbständige Heimarbeit besonders lukrativ für alleinerziehende Mütter, Frauen mit kleinen Kindern, Menschen ohne PKW, Behinderte oder bewegungseingeschränkte Rentner, welche über die unselbständige Heimarbeit ihr monatliches Einkommen aufstocken wollen.
Ursprünglich definierte sich unselbständige Heimarbeit so, dass man leichte Produktionsarbeiten daheim durchführte. Für einen festen Stundenlohn oder Entlohnung für erbrachte Stückzahlen wurden vorgefertige Werkstücke endgefertigt, montiert oder verpackt. Aktuell kann eigentlich jeder Nebenjob, den man in seiner Wohnung erledigen kann, unter der Rubrik unselbständige Heimarbeit laufen. Dies können Datenerfassungaufgaben am eigenen PC sein, wie auch Telefontätigkeiten in diversen Bereichen und natürlich Schreibarbeiten als Texter oder Rechercheur. Der Markt für unselbständige Heimarbeit ist breit gefächert und entsprechende Angebote erleben in Zeiten der Wirtschaftskrisen einen absoluten Boom. Wer einen Nebenjob über die Schiene unselbständige Heimarbeit sucht, muss sich natürlich dahingehend sachkundig machen, ist es ein lohnendes und seriöses Angebot oder versteckt sich hinter einem Angebot aus der Rubrik unselbständige Heimarbeit ein Lockangebot, welches die Taschen des Anbieters unseriös füllen soll.

Wie arbeitet man in Heimarbeit

Egal welche Tätigkeit man in diesem Bereich bekleidet, man sollte auch da versuchen strukturiert vorzugehen. Dies erreicht man darüber, dass man sich Tagesstunden setzt, an welchen man auf jeden Fall tätig wird. Die Verlockung ist besonders über unselbständige Heimarbeit groß, wartende Aufgaben zu schieben. Dies kann sich unter Umständen als Zeitfalle für einen selbst erweisen, wenn man dadurch in Verzug mit der Abgabe erforderter Arbeiten gerät. Gerade dann, wenn die Tätigkeit auf nichtselbständiger Basis verläuft, steht man ggf. unter Termindruck. Dies kann z. B. die dringend benötigte Eingabe von Datensätzen sein, telefonische Terminverbarungen mit festen Abgabeterminen, Texte, die zu einem bestimmten Fixtermin eingereicht sein müssen und so weiter. Darum ist es auch bei einer Tätigkeit über unselbständige Heimarbeit zwingend notwendig, ein eigenes Zeitmanagement einzuhalten, bzw. sich daran zu orientieren.

Seriöse von unseriösen Anbietern trennen

Heimarbeit ist grundsätzlich nicht so negativ zu sehen, wie es vielfach dargestellt wird. Wie für alle Nebentätigkeit gilt es zu selektieren. Seriöse von unseriösen Anbietern zu trennen ist kein Hexenwerk. Als einfach Faustformel gilt: Was vor der Aufnahme einer Tätigkeit Geld kostet – egal ob es wenige Euro sind oder der Betrag in die Hunderte geht – kann nicht seriös sein. Muss man mit dem Ankauf einer Software oder Arbeitsmaterialien in Vorleistung gehen, sollte man immer die Finger von diesem Angebot lassen. Dass man vor dem Erhalt des Geldes eine Arbeitsleistung erbringen muss, ist logisch und nachvollziehbar. Muss man aber vor der Arbeitsaufnahme Gelder zahlen, ganz gleich in welcher Höhe und Form, dient diese Nebentätigkeit eher dazu, dass der Anbieter sich bereichert und nicht dazu, dass man als Arbeitnehmer Geld verdient.

Nebentätigkeit in Form Heimarbeit eine Chance

Auch und gerade für Langzeitarbeitslose ist die Heimarbeit in Form eines Home Office eine Chance, sich wieder ins Arbeitsleben zu integrieren. Auch für die Heimarbeit ist es unerlässlich, feste Strukturen zu haben, die auch im normalen Arbeitsleben gefordert werden. Durch die längere Arbeitslosigkeit gehen diese Strukturen und die Fähigkeit sich selbst zu organisieren nicht selten verloren. Über eine unselbständige Heimarbeit kann man diese Strukturen zurück gewinnen.

Sie können einen Kommentar abgeben, oder einen Trackback setzen.

Kommentar